Nur noch 00Tage 00Std 00Min 00Sek bis zum Weihnachtsabend
overlay Shopplan area
EG.    |    OG.

Das Oktoberfest steht vor der Tür

Mädels, holt euer Dirndl aus dem Schrank und Jungs, packt die Lederhose aus – es ist wieder Wiesnzeit! Nicht nur am Oktoberfest in München geht es im Spätsommer heiß her, auch bei uns in Österreich stehen Dirndl und Lederhose bei diversen Weinfesten ganz oben auf der To-Wear-Liste. Was dieses Jahr so richtig in ist und auf welche Trends ihr unbedingt setzen solltet, zeigen wir euch heute.

 

„Servus die Madln“ – die Dirndl-Trends

Wie bereits in den vergangenen Jahren geht der Trend bei Dirndln wieder hin zu klassischen Elementen und traditionellem Design. Farblich sind diese Saison kräftige Töne wie Rot, Grün, Safrangelb, Berry, rauchiges Rosé aber auch Olive, Mauve und Salbei in.

Trendsetter greifen zu Dirndln mit Oberteilen aus superweichem Samt-Stretch, der besonders angenehm zu tragen ist. Weiters richtig trendy: Hochgeschlossene Oberteile mit V-Ausschnitt, die, kombiniert mit Spitzenblusen mit Dreiviertelärmeln und Stehkragen, entweder besonders edel oder feminin verspielt wirken.  

„Spotzal, i mog di“ – Schmuck & Accessoires

Beim Schmuck halten manche Trends auch im Trachtenbereich Einzug. Choker sind beispielsweise perfekte Begleiter zum Dirndl. Oder auch dünne filigrane Ketten – von denen man am besten mehrere in verschiedenen Längen übereinander trägt – lenken den Blick gekonnt aufs Dekolleté. Sehr elegant: Perlen in Form von klassischen Perlenketten und Perlenohrsteckern.

Was Taschen betrifft, trägt man diese Saison kleine Stroh- und Basttaschen in Korbform – sogenannte Basked Bags – zum Dirndl. Wer ein Kind der 90er ist, wird sich darüber freuen, dass auch Gürteltaschen zur Tracht absolut tragbar sind. Praktisches Plus: Schlüssel, Geld und Lippenstift sind damit nicht nur trendy verstaut, sondern immer sofort griffbereit.

„O' zapft is“ – die hübschesten Frisurentrends

Das Oktoberfest bietet endlich wieder einmal die Möglichkeit, sich gegenseitig Zöpfe zu flechten und dabei alles über den neuesten Schwarm zu erfahren. Der sogenannte Gretchenzopf, bei dem ein geflochtener Kranz über den ganzen Kopf gesteckt wird, ist nicht nur hübsch, sondern hält auch ganz bestimmt den ganzen Tag. Absolut im Trend sind auch dieses Jahr wieder Blumenkränze mit bunten Bändern, die man sich entweder ins offene, weich fallende Haar steckt, oder mit einer lockeren Flechtfrisur kombiniert. Am besten wirkt der Blumenkranz, wenn einzelne Blüten oder Bänder die Farbe des Dirndls aufgreifen.

Bei diesen Wiesntrends freuen wir uns ganz besonders auf den Spätsommer, auf die Weinfeste, das ein oder andere Bier und eine zünftige Jause – und natürlich die Möglichkeit, unsere Dirndl endlich wieder ausführen zu können.

 

BACK